Alexander Klacka im Interview Gestern, 16:20 "Mit Stöger kann man diskutieren" Alexander Klacka, Obmann der Bundessparte Transport und Verkehr, spricht im INDUSTRIEMAGAZIN-Interview über die Vorteile eines Infrastrukturfonds, die Kommunikation mit dem bmvit und die Idee einer Europa-Maut. weiterlesen ... Personalia Gestern, 13:40 Telekom-Vorstand Ottendorfer muss gehen Der Aufsichtsrat der Telekom Austria hat heute, Donnerstag, Alejandro Plater zum Chief Operating Officer (COO) ernannt. Im Gegenzug muss Vorstand Günther Ottendorfer mit sofortiger Wirkung gehen. weiterlesen ... Rohstoffe Gestern, 12:39 Brent-Ölpreis legt wieder klar zu Der Brent-Ölpreis hat am Donnerstagvormittag klar im Plus tendiert, nachdem er am Vortag merklich gesunken war. Leonid Fedun, Vizepräsident von Lukoil, konstatiert allerdings, dass die Erhöhung der Ölpreise stärker ausfallen werde als andere voraussagen. weiterlesen ...

INDUSTRIEMAGAZIN-Ticker

Stahlindustrie Gestern, 10:33 Klöckner & Co verzeichnet erstmals wieder Gewinne Der deutsche Stahlhändler Klöckner & Co (KlöCO) hat nach zwei Krisenjahren wieder einen Nettogewinn verbucht und will wie versprochen wieder eine Dividende zahlen. weiterlesen ... Unternehmensergebnis Gestern, 10:11 E.ON verbucht größten Verlust der Konzerngeschichte Der Energiekonzern E.ON muss für das vergangene Jahr den größten Verlust der Konzerngeschichte verbuchen. Unter dem Strich summierte sich der Fehlbetrag auf rund drei Milliarden Euro, wie das "Handelsblatt" am Donnerstag unter Berufung auf Konzernkreise berichtete. weiterlesen ... Unternehmenszahlen Gestern, 09:31 Andritz verzeichnet starke Ergebnisse Der steirische Anlagenbauer Andritz hat im Geschäftsjahr 2014 deutliche Ergebniszuwächse mit einem Umsatzwachstum von 2,6 Prozent erzielt. Das Ergebnis soll auch 2015 weiter steigen. weiterlesen ... Walter Boltz im Interview Vorgestern, 16:51 „Dann bauen wir die Pipeline selbst“ Walter Boltz, Vorstand des heimischen Energieregulators E-Control, über die Kritik am neuen Energieeffizienzgesetz sowie die Gründe, warum die Absage Russlands an das Großprojekt South Stream zu einem Vorteil für Europa werden könnte. weiterlesen ...
Inhalte werden geladen ...